Straßenverkehrsordnung (StVO)

 

§1 Grundregeln

1. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige

Rücksicht.

2. Diese Straßenverkehrsordnung lenkt und regelt den öffentlichen Verkehr.

3. Wer am Straßenverkehr teilnimmt, hat sich so zu verhalten, dass kein anderer

geschädigt, gefährdet, behindert oder belästigt wird

4. Bei der Führung eines Fahrzeuges ist sicherzustellen, dass das Fahrzeug verkehrstüchtig ist.

Das Führen eines nicht Verkehrstüchtigen Fahrzeug wird mit einem Bußgeld bestraft.

 

§2 Fahren ohne Führerschein

1. Wer ein Kraftfahrzeug führt, ohne den nötigen Führerschein zu besitzen, macht sich

strafbar und wird mit einer Haftstrafe und Geldstrafe bestraft.

2. Für folgende Fahrzeugklassen werden Führerscheine benötigt:

Nr. 1 Kraftfahrzeuge der Klasse B (bis 3,5 Tonnen) 

 

Nr. 2 Kraftfahrzeuge der Klasse C/CE (bis 12 Tonnen, Lastkraftwagen)

 

Nr. 3 Motorisierte Zweiräder (Motorräder)

 

§3 Entziehung der Fahrerlaubnis

1. Wird jemand wegen einer rechtswidrigen Tat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeugs oder unter Verletzung der Pflichten eines Kraftfahrzeugführers begangen hat, zur Rechenschaft gezogen oder nur deshalb nicht zur Rechenschaft gezogen, weil seine Schuldunfähigkeit erwiesen oder nicht auszuschließen ist, so kann ein ausgebildeter Mitarbeiter der Justiz oder hochrangiger beim LSPD ihm die Fahrerlaubnis entziehen, wenn sich aus der Tat ergibt, dass er zum Führen von Kraftfahrzeugen ungeeignet ist.

 

§4 Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

1. Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.

2. Es gilt das Allgemeine Rechtsfahrgebot, womit festgelegt ist, dass jedes Fahrzeug zu gegebener Möglichkeit, ohne Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer auf der rechten Spur zu fahren hat, solange diese als Befahrbare Fahrspur eingestuft ist.

3. Das Fahren abseits von befestigen Straßen ist Verboten und wird mit einer Geldstrafe bestraft.

 

§5 Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

1. Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, dass er

Nr. 1 Anlagen oder Fahrzeuge zerstört, beschädigt oder beseitigt,

Nr. 2 Hindernisse bereitet,

Nr. 3 oder einen ähnlichen, ebenso gefährlichen Eingriff vornimmt,

und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem

Wert gefährdet, ist mit einer Freiheitsstrafe und Geldstrafe zu bestrafen.

 

§6 Geschwindigkeiten

1. Wer ein Fahrzeug führt, darf nur so schnell fahren, dass das Fahrzeug ständig beherrscht wird.

2. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt:

Nr. 1 innerhalb geschlossener Ortschaften 80 km/h,

Nr. 2 außerhalb geschlossener Ortschaften 120 km/h

3. In verkehrsberuhigten Bereichen darf maximal 60 km/h gefahren werden.

Folgende Bereiche sind verkehrsberuhigte Bereiche:

Nr. 1 Los Santos Police Department

Nr. 2 Los Santos Medical Department

Nr. 3 Meeting Point
Nr. 4 Justiz Gebäude

 

§7 Highways

1. Highways dürfen nur mit Kraftfahrzeugen befahren werden, die eine

Mindestgeschwindigkeit von mehr als 100 km/h erreichen, ausgenommen Fahrzeuge der Klasse C/CE.

2. Auf Highways darf nur an gekennzeichneten Anschlussstellen aufgefahren werden.

3. Der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn hat Vorfahrt.

4. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf Highways ist unbegrenzt.

5. Das Wenden und Rückwärtsfahren auf Highways ist verboten.

6. Das Halten, auch auf dem Seitenstreifen, ist verboten. Ausgenommen sind

Fahrzeugpannen und/oder der Aufruf durch Exekutiv-Beamte zum Anhalten.

 

§8 Verkehrszeichen

1. Nicht zu beachtende Verkehrszeichen sind:

Nr. 1 Ampeln

Nr. 2 Verkehrszeichen mit Geschwindigkeitsangaben

Nr. 3 Wende Verbotsschilder

2. Zu beachtende Verkehrszeichen oder derartige Bodenmarkierung sind:

Nr. 1 Stoppzeichen

Nr. 2 Parkverbote

Nr. 3 Richtungspfeile

3. Das Fahren entgegen der Fahrtrichtung ist verboten.

 

 

§9 Vorfahrt

1. An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt.

Die folgenden Aufzählungen gelten nicht,

Nr. 1 wenn die Vorfahrt durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist,

Nr. 2 wenn Fahrzeuge aus einem Feld- oder Waldweg auf eine andere Straße

einbiegen

 

§10 Überholen

1. Es ist links zu überholen.

2. Überholen darf nur, wer übersehen kann, dass während des ganzen Überholvorgangs jede Behinderung des Gegenverkehrs ausgeschlossen ist. Überholen darf nur, wer mit wesentlich höherer Geschwindigkeit als der zu überholende fährt.

3. Beim Überholen muss ein ausreichender Seitenabstand zu anderen eingehalten werden.
4. Das vorsätzliche Beschleunigung während man überholt wird ist verboten und wird mit einer Geldstrafe bestraft.

 

§11 Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit

1. Das Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit wird gestaffelt geahndet:

Nr. 1 5-50 km/h Bußgeld

Nr. 2 50-100 km/h Bußgeld

Nr. 3 100+ km/h Bußgeld, Entzug der Fahrerlaubnis bei der Justiz.

 

§12 Halten und Parken

1. Das Halten und Parken ist unzulässig:

Nr. 1 gegen die Fahrtrichtung.

Nr. 2 auf Bahnübergängen,

Nr. 3 auf Beschleunigungs- und Verzögerungsstreifen,

Nr. 4 im Bereich von scharfen Kurven,

Nr. 5 an rot gekennzeichneten Bürgersteigen,

Nr. 6 in gekennzeichneten Taxi-Zonen,

Nr. 7 an engen und an unübersichtlichen Straßenstellen,
Nr. 8 am Parkstreifen des Justizgebäude*

2. Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als 5 Minuten hält, der parkt.

3. Wer Rettungsgassen zustellt, muss mit der doppelten Strafe rechnen.
Vom Halte und Parkverbot ausgenommen sind Einsatzfahrzeuge des LSPD und LSMD, sowie von Personen die durch einen Beschluss Immunität genießen.

*ausgenommen Dienstfahrzeuge der Justiz.

 

§13 Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel

1. Ordnungswidrig handelt, wer im Straßenverkehr ein Kraftfahrzeug führt, obwohl

er 0.1% oder mehr Alkohol im Blut hat. Ebenso ordnungswidrig handelt, wer ein Kraftfahrzeug unter dem Einfluss anderer berauschender Mittel führt.

Der Verstoß führt zum Entzug der Fahrerlaubnis und zu einer Geldstrafe und Freiheitsstrafe.

 

 

§14 Nicht Zulassungsfähige Fahrzeuge

1. Für dringende gewerbliche Nutzung kann eine Lizenz beantragt werden.

2. Der Verstoß wird mit der Beschlagnahmung des Fahrzeuges und Freiheitsstrafe und Geldstrafe geahndet.

3. Illegale Fahrzeug Modifikationen wie (Nitro) sind im Strassen verkehr nicht zugelassen und führen zu einer Stilllegung des Fahrzeug bis das Fahrzeug wieder Verkehrs sicher umgebaut wurde.

 

§15 Illegale Straßenrennen

 

1. Wer im Straßenverkehr

 

Nr. 1 ein nicht erlaubtes Kraftfahrzeugrennen ausrichtet oder durchführt,

 

Nr. 2 als Kraftfahrzeugführer an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen teilnimmt,

 

Nr. 3 sich als Kraftfahrzeugführer mit nicht angepasster Geschwindigkeit und grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen,


Nr. 4 sich vorsätzlich der Rücksichtspflicht auf andere Verkehrsteilnehmer entzieht,
 

wird mit einer Freiheitsstrafe und/oder Geldstrafe bestraft und je nach schwere des Vergehens muss mit der Entziehung der Fahrerlaubnis zu rechnen sein